Was kann ich mit einer Smartwatch machen?

Was kann eine Smartwatch?

Das kannst du mit deiner Smartwatch machen

Top 10 Funktionen und Anwendungen, die dir dein Leben leichter machen

Was kann ich mit einer Smartwatch machen? Was soll ich mit einer Smartwatch? Das fragen sich neben dir noch viele andere Menschen. Meine What‘s App Nachrichten oder E-Mails kann ich doch auch auf dem Handy oder Smartphone lesen oder nicht? Ja da hast du vollkommen Recht. In erster Linie sind klassische Smartwatches auch als Erweiterung deines Smartphones konzipiert, doch darüber hinaus kannst du Dinge machen die mit deinem Smartphone nicht möglich sind.

Nicht jede Smartwatch hat alle der hier beschriebenen Funktionen, doch hier kannst du die Möglichkeiten kennenlernen, die dein Leben erleichtern und dir deinen Alltag vereinfachen. Grundsätzlich führt man auf Smartwatches sogenannte „Mikro-Tasks“ aus, die meistens nur wenige Sekunden dauern. Ein kurzer Blick auf die eingegangene SMS, zum nächsten Song auf dem Musikplay wechseln oder deine Boardkarte am Gate beim Check-In am Flugzeug vorzeigen. Alles dauert nur 5 – 10 Sekunden und schon ist dein Problem gelöst. Welche Funktion eine Smartwatch kann findest du in der nachfolgenden Liste.

Benachrichtigungen

Mal wieder klingelt das Handy oder vibriert das Smartphone in der Tasche. Eine neue SMS oder What‘s App Message ist da. Doch jedes Mal das Smartphone suchen, anschalten und entsperren …. das geht mit einer Smartwatch viel einfacher und bequemer. Es vibriert kurz am Handgelenk, du schaust drauf und bist sofort auf dem neuesten Stand. Kein rumkramen mehr … simple und schnell. Und darauf antworten kannst du bei den meisten Smartwatches auch noch, indem du deine Antwort einfach in diene schlaue Uhr sprichst. Ganz ohne lästiges Tippen einfach und bequem ohne ein einziges Mal dein Smartphone angefasst zu haben. Klingt ein bisschen wie Michal Knight mit seiner Uhr aus der Fernsehserie „Knight Rider“ und genau so funktioniert es auch. Das klappt wirklich und ist keine Since Fiction mehr.

Erinnerungen

Aber nicht nur über deine Kommunikation wirst du benachrichtigt. Besonders hilfreich ist auch, dass deine Smartwatch dich an deine bevorstehenden Termine erinnert. Damit verpasst du keine Meetings mehr oder hast den Vorlesungsplan mit Raumnummer immer am Handgelenk. Deine schlaue Uhr erinnert dich dann einfach kurz vor dem Termin und sagt dir wo du hingehen musst. Das Beste daran: Weil deine Smartwatch immer mit dem Smartphone gekoppelt und synchronisiert kommen deine Termine und Kalendereinträge vollautomatisch auf deine Smartwatch, ohne dass du zusätzlich etwas dafür machen musst.

Zudem hast auch einen persönlichen Assistenten auf deiner Smartwatch, der dich an wichtige Dinge im stressigen Alltag erinnern kann. Sage deiner Smartwatch einfach „Erinnere mich auf dem Heimweg Milch zu kaufen“. Und wenn du auf dem Nachhause Weg von der Arbeit bist, kommt automatisch eine Erinnerung, dass du noch am Supermarkt anhalten musst, um etwas einzukaufen. Auch Termin für Meetings oder Verabredungen am Abend, aber auch Geburtstage und Jahrestage wirst du mit deiner Smartwatch nie wieder vergessen können. Und es kommt noch besser: Deine Smartwatch ist sogar so intelligent, dass sie weiß wie lange du brauchst, um rechtzeitig zu deinem Termin zu kommen. Sie sagt dir wann du losgehen musst, damit du pünktlich ankommen wirst. Cooler geht’s nicht oder?

Wechselbare Ziffernblätter

Jeden Tag eine neue Uhr? Mit einer Smartwatch geht das. Das nennt sich Watch Faces und man könnte es als elektronische Ziffernblätter beschreiben. Du kannst dir so oft wie die möchtest ein neues Ziffernblatt für deine Uhr aussuchen. Egal ob rund oder eckig, detailgereu oder nur zwei Zeiger, egal ob elegant oder schlicht, ob Büro oder Fitness Studio. Mit nur einem Klick kannst du von einem Ziffernblatt zum anderen wechseln. Deine Uhr an deine persönliche Situation und Stimmung anzupassen ist echt cool und du hast immer den richtigen Style.

Fitness Tracker

Aber nicht nur über deine Kommunikation wirst du benachrichtigt. Besonders hilfreich ist auch, dass deine Smartwatch dich an deine bevorstehenden Termine erinnert. Damit verpasst du keine Meetings mehr oder hast den Vorlesungsplan mit Raumnummer immer am Handgelenk. Deine schlaue Uhr erinnert dich dann einfach kurz vor dem Termin und sagt dir wo du hingehen musst. Das Beste daran: Weil deine Smartwatch immer mit dem Smartphone gekoppelt und synchronisiert kommen deine Termine und Kalendereinträge vollautomatisch auf deine Smartwatch, ohne dass du zusätzlich etwas dafür machen musst.

Gesundheitsüberwachung

Auf deine körperliche Bewegung und eine gesunde Lebensweise kann deine Smartwatch auch achten. Wie oft und wie viel bewegst du dich am Tag? Zu welcher Tageszeitbewegst du dich? Wie viele Treppenstufen bist du heute gegangen? Und welche Kalorien hast du dabei verbraucht? All das kann deine Smartwatch über den ganzen Tag zählen und auswerten, ohne das du dafür nur einen Handschlag machen musst. Die schlaue Uhr ganz normal am Handgelenk tragen reicht vollkommen aus.

Damit hast du die ganze Woche, jeden einzelnen Tag im Blick und nicht weist nicht nur genau ob du dich mehr bewegen musst, sondern auch ob du heute mehr Kalorien verbraucht hast also zu dir genommen hattest. Mit Hilfe dieses kleinen „Bewegung-Detektiven“ kannst du erstmals, ohne spezielle Geräte, dauerhaft und nachhaltig deine eigenen Bewegungsziele messen und aktive deine Gesundheit verbessern. In deiner Smartwatch hat also einen ganz persönlichen Coach, der rund um die Uhr auf deine Gesundheit achtet.

Navigationsgerät

Du bist zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs und kennst den Weg nicht so genau? Nicht nur das du auf dem Fahrrad dein Smartphone nicht in der Hand haben darfst, auch zu Fuß ist es ganz schön nervig mit dem mit dem Smartphone durch die Gegen zu laufen. Dabei geht es mit deiner Smartwatch viel einfacher. Du siehst mit einer einfachen Darstellung du nicht nur wo es lang geht, sondern du kannst es auch fühlen. Immer wenn du eine abbiegen sollst oder eine andere Aktion tätigen sollst vibriert es an deinem Handgelenk. Damit mit du nicht ständig beim Laufen auf das Display deines Smartphonenes sehen sondern wirfst nur einen kurzen Blick auf deinen Uhr nachdem es vibriert hat. Genauso als würdest du die Zeit ablesen, schnell und einfach … und weiter geht’s.

Auch das eingeben der Route ist so einfach wie nie zuvor. Dank des persönliches Assistenten und der Spracheingabe sagst du einfach „Navigiere zu Fuß in die Hauptstraße“. Und schon geht’s los. Dank des GPS Empfängers in deinem Smartphone weiß deine Smartwatch wo du bist und kann dir dadurch ohne weitere Eingaben, die schnellste und günstigste Route zu deinem Ziel anzeigen. Kein Tippen, kein Suchen. Schnell und Bequem.

Persönlicher Assistent

Mit deiner Smartwatch hast du ab sofort auch einen persönlichen Assistenten, der dich zur richtigen Zeit an die wichtigen Dinge und Aufgaben erinnert. Damit kannst du nichts mehr vergessen und bist immer bestens informiert. Darüber hinaus kannst du deinem persönlichen Assistenten auch Fragen stellen, die er dir dann wie von Zauberhand beantwortet. Und dass ohne das du einmal etwas eintippen musst. Du sprichst einfach mit deiner Uhr, so als würdest d einem Freund eine Frage stellen. Das kannst du die Vorstellen wie in der Kultserie „Knight Rider“ in der Michael Knight seinem „Kumpel K.I.T.T.“, einem Computer-Auto, eine Frage gestellt hat und der prompt immer eine Antwort parat hatte.

„Wie lange brauche ich nach Hause?“, „Wie viel sind 3 Doller in Euro?“, „Wie weit ist es nach Berlin?“, „Wie hat Bayern München gegen Borussia Dortmund gespielt?“, „Was spielt da im Hintergrund für Musik?“ oder „Wie spät ist es in New York?“. All das und noch viel mehr Fragen kann dir deine Smartwatch mit einem Satz beantworten. Du musst noch nicht einmal lesen! Aber auch Fakten kann dir deine Smartwatch liefern: „Wie alt ist Angela Merkel?“, „Wie hoch ist der Eifelturm?“, „Wann wurde die Schloss Neuschwanstein gebaut?“ oder „Mit wem ist Joachim Gauck verheiratet?“. Eine Frage … Eine Antwort. Allein deswegen lohnt es sich eine Smartwatch zu kaufen.

Universal Fernbedienung

Du hörst gern Musik auf deinem Smartphone? Wir und viele andere tun das auch. Um sich in deiner Playlist zurechtzufinden oder darin zu navigieren musst du entweder dein Smartphone ständig in der Hand halten oder es immer wieder aus der Tasche ziehen. Das ist ab sofort vorbei. Mit einer Smartwatch kannst du den Musik-Player auf deinem Smartphone schnell und einfach steuern, wild hin und her springen und behältst dabei immer den Überblick. Im Gegensatz zu einer Kopfhörer-Fernbedienung kannst du nämlich auf dem Display deiner Smartwatch erkennen, welcher Song gerade läuft und was davor war und danach noch kommt.

Doch auch eine Präsentation im Studium oder im Job kannst du mit deiner Smartwatch wie Magie wirken lassen. Ohne dass du deinen Rechner oder Tablet berühren musst kannst du unauffällig und diskret von einer Folie zu anderen springen. Aber auch eine Animationen oder Videos starten ist Problemlos möglich. Damit hast du deine Hände während der Präsentation frei und kannst dich voll und ganz auf deinen Vortrag konzentrieren. Zudem ist dir die Bewunderung deiner Zuhörer sicher.

Pulsmessung

Viele Smartwatches habe einen Pulsmesser eingebaut, mit dem du ganz ohne Kabel, Brustgurt oder anderen Hilfsmitteln deinen Herzschlag überwachen kannst. Mit einem Klick und in 10 bis 20 Sekunden weist du wie schnell dein Herz schlägt. Damit weist du immer ob du dich im optimalen Bereich befindest, sei es vor einem wichtigen Date oder beim einfach nur beim Joggen. Auch Personen, die gelegentlich über Herz-Kreislaufschwankungen klagen, bietet eine Smartwatch mit eingebautem Pulsmesser mehr Sicherheit, um im Alltag einfach und regelmäßig ihren Puls zu überwachen und Schwächeanfälle frühzeitig zu erkennen.

Um deinen Herzschlag zu messen benutzt deine Smartwatch einen optischen Sensor, der grünes Laserlicht auf deine Hautoberfläche projiziert. Doch wie funktioniert nun der Pulsmesser? Vereinfacht gesagt misst der Pulsmesser die Blutmenge die durch deine Adern fließen. Einen Herzschlag ist charakterisiert durch ein Paar von Extraktion und Kontraktion. Anders gesagt, wenn dein Herz sich zusammenzieht fließt weniger Blut durch deine Adern als wenn dein Herz sich wieder ausdehnt. Diese Unterschiede kann der Pulssensor messen und darüber einen einzelnen Herzschlag ableiten. Wenn man nun alle einzelnen Herzschläge zusammenzählt erhält man die Pulsfrequenz. Diese werden in bmp (beats per minute) gemessen und bedeuten die Anzahl der Herzschläge pro Minute.